Aufenthaltsraum Qualität bei Dachausbau

Hier können Sie Ihre Fragen zum öffentlichen Baurecht in Nordrhein-Westfalen stellen. Keine Registrierung erforderlich.

  • Anzeige

Fischkopp
Beiträge: 1
Registriert: 11.05.2017, 11:44

Aufenthaltsraum Qualität bei Dachausbau

Beitragvon Fischkopp » 11.05.2017, 12:03

Hallo! Wir wollen das Dach unseres EFH als Schlafzimmer ausbauen. Unser Problem ist, dass die Kehlbalken auf 2,05m sind und wir damit die geforderte lichte Höhe von mind. 2,20 nicht erfüllen. Plan war nun, die Kelbalken auf 2,20m hochzusetzen, doch damit würden wir knapp die geforderte Fläche von 50% der Grundfläche verfehlen. Es fehlen knapp 2qm! Eine Gaube sehen wir aus Kostengründen nicht als Option an! Rettungsweg und Belichtung sind geklärt.
Folgende Ideen zur Lösung der Probleme haben wir, und uns würde die Rechtslage und Machbarkeit interessieren:
1. Es ist ohnehin geplant, ein kleines Bad zu integrieren. Ein Bad gilt, soweit ich das eruieren konnte aber nicht als Aufenthaltsraum und würde dann die entsprechende Grundfläche reduzieren?! Wenn man das Bad also geschickt unter der Schräge plant, wäre es vielleicht möglich die 50% Regelung einzuhalten?!
2. Der Raum wird als Gästezimmer deklariert und ist somit kein Aufenthaltsraum, da nur selten genutzt?! Hierzu konnte ich leider keien eindeutige Regelung finden...
3. ein Teil der Fläche zwischen 1,50m und 2,20m wird durch trockenbau Wände exkludiert, und somit reduziert sich ebenfalls der Anteil der anzurechnenden Gesamtfläche unter 2,20m?! Ist das zulässig? Auch hier konnte ich bisher nichts finden...

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Anzeige

Zurück zu „Forum Baurecht: Ihre Fragen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast