Carport umnutzen

Hier können Sie Ihre Fragen zum öffentlichen Baurecht in Nordrhein-Westfalen stellen.
Antworten
Juliama
Beiträge: 1
Registriert: 12.06.2017, 20:33

Carport umnutzen

Beitrag von Juliama » 12.06.2017, 21:18

Guten Abend,

ich habe als Gast hier schon einmal fundierte Antworten erhalten und mich nun angemeldet, weil es so langsam in die heisse Phase der Planung geht. Sicherlich kommen einige Fragen nach und nach...

Ich möchte ein Reiheneckhaus als Bauherr erweitern.

Momentan gibt es seitlich zum Nachbarn einen maroden Carport, der gleichzeitig als Terrasse dient auf der Seite des Grundstückes, die in offener Bauweise an die Garage des Nachbarn grenzt. Unser Carport nutzt einvernehmlich die Grenzmauer der Garage. Über diesen und die Nutzung als Terrasse bis zur Grenze ( für beide Nachbarn ) gibt es eine Baugenehmigung und einen Vertrag der ehemaligen Nachbarn.

Die Breite von der Hauswand zur Garagenwand beträgt 3,93m.

Ich möchte gern eine komplett separate Einliegerwohnung in den Keller planen ( Hanglage ).
Nun würde ich gern den Eingang im Bereich des Carports planen, und suche jeden Zentimeter, weil eine 80er Eingangstür und Flur wenig Sinn macht.

Frage 1) Die 3m Grenzabstand werden bemessen bis zur Mittellinie der Mauer ( 3,93m + ca. 12cm ) oder an meiner Seite ( nur 3,93m ) ?


Frage 2) Wenn der Eingangsflur der Einliegerwohnung 1,05 cm hätte, und daneben ein Abstellraum anstelle einer Garage geplant würde, zählt dann die Wand zwischen Flur und Abstellraum privilegiert zum Abstellraum oder nicht privilegiert zur Einliegerwohnung,...oder hälftig?

Herzlichen Dank.

Antworten