überdachtes Holzregal an Grundstücksgrenze

Hier können Sie Ihre Fragen zum öffentlichen Baurecht in Nordrhein-Westfalen stellen.
Antworten
Bennysnoop
Beiträge: 2
Registriert: 18.04.2019, 02:38

überdachtes Holzregal an Grundstücksgrenze

Beitrag von Bennysnoop » 18.04.2019, 03:17

Hallo zusammen, ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann.

Vor etwas mehr als drei Jahren habe ich einen Immobilie in Hagen gekauft. Im ersten Jahr wurde auf dem Nachbargrundstück - auf meinen Wunsch - ein Baum gefällt, der mir Sicht und Licht genommen hat, unter der Bedingung, dass ich die Kosten dafür übernehme und auch das Wegräumen des Holzes übernehme. Um es irgendwo geordnet sammeln zu können, habe ich es in ein Holzregal gestapelt und genau um dieses Regal geht es. Ich möchte wissen, ob ich es dort, wo es steht, auch lassen kann, vor allem, weil das Haus der Nachbarn in absehbarer Zeit verkauft wird und ich zukünftigen Streitigkeiten aus dem Weg gehen möchte.
Zum besseren Verständnis würde ich gerne eine Skizze anfügen, aber ich habe nicht gefunden, ob das geht. Daher versuche ich so genau wie möglich zu beschreiben.

Mein Haus steht etwa 30cm von der Grundstücksgrenze entfernt, ist aber über etwa die Hälfte etwas zurückgesetzt, sodass dort ein 80cm breiter Streifen bis zur Grenze besteht. Dort haben die Vorbesitzer bereits eine massive Regentonne mit einem Durchmesser von 60 cm einbetoniert. Zwischen dem Hausvorsprung und dieser Tonne steht momentan das Holzregal mit einer Breite von 170cm und einer Höhe von 180cm. Es hat an der Seite Stützbretter und oben eine Art Dach. Die Tiefe beträgt etwa 50cm.

Neben der Grenze zum Nachbargrundstück liegt ein 75cm breiter Weg, für den ich ein im Grundbuch eingetragenes Wegerecht habe und dessen Pflege ich - ebenfalls vertraglich festgelegt - alleine übernehme. Es ist ebenfalls vertraglich festgelegt, dass ich dort wegen meines Hundes einen 1-Meter hohen Zaun errichten dürfte, also so, dass der Weg auf meiner Seite des Zauns wäre. Das daneben liegende Grundstück der Nachbarn liegt etwa 2 Meter tiefer, der Abhang hat eine Breite von etwa 230cm. Da die Nachbarn von ihrer Terrasse direkt auf meine Hauswand gucken, versperrt ihnen das Regal also keine Sicht, es steht vor der Wand.

Ich habe bereits eine Anfrage an die untere Bauaufsichtsbehörde in Hagen gestellt, dort aber nur diese Antwort bekommen:
"Ich teile Ihnen mit, dass Regale mit einer Lagerhöhe (Oberkante Lagergut) von bis zu 7,50 m Höhe gem. § 62 Absatz 1 BauO NRW 2018 genehmigungsfrei sind. Für genehmigungsfreie Vorhaben sieht der Gesetzgeber keine Informationspflicht seitens der unteren Bauaufsichtsbehörden gegenüber dem Bauwilligen/ Bauherrn vor."
Diese Antwort macht mich leider nicht wirklich schlauer, da es nicht auf die Problematik der Grenze eingeht, die mich ja in erster Linie beschäftigt... Ich hoffe sehr, dass mir hier jemand weiterhelfen kann!
Viele Grüße, Andrea

Anzeige:

Benutzeravatar
Sebastian Veelken
Beiträge: 1006
Registriert: 11.09.2006, 21:46
Wohnort: Düsseldorf

Re: überdachtes Holzregal an Grundstücksgrenze

Beitrag von Sebastian Veelken » 19.04.2019, 19:11

Da ist die Bauaufsichtsbehörde einer kniffligen Frage mal elegant aus dem Weg gegangen...
Im Nachbarrecht stellen sich üblicherweise zwei Fragen nämlich
  • Verstößt die bauliche Anlage gegen geltendes Recht und
  • hat der Nachbar (bzw. die Bauaufsichtsbehörde) einen Anspruch auf Behebung dieses Zustandes?
Die erste Frage ist in ihrem Fall m.E. schwierig zu beurteilen, vor allem, weil ich nach der Beschreibung noch nicht sicher bin, ob ich alles verstanden habe.
Dafür ist die zweite Frage einfacher: Wenn die Anlage seit Jahren unverändert und mit Kenntnis des Eigentümers des Nachbargrundstückes steht, dann wird er keinen Anspruch auf Rückbau/Beseitigung mehr haben, dieser Anspruch ist verwirkt. Das müßte auch ein späterer neuer Eigentümer gegen sich gelten lassen.
Bei der Bauaufsichtsbehörde könnte sich die Lage evtl. anders darstellen, aber die hat in Ihrem Fall ja schon deutliches Desinteresse signalisiert. Also m.E.: Nichts verändern!

Bennysnoop
Beiträge: 2
Registriert: 18.04.2019, 02:38

Re: überdachtes Holzregal an Grundstücksgrenze

Beitrag von Bennysnoop » 20.04.2019, 02:30

Sehr geehrter Herr Veelken,

vielen Dank für Ihre Antwort. Könnten Sie mir vielleicht schreiben, was Ihnen noch unklar ist? Mir ist sehr daran gelegen, möglichst viele Informationen zusammenzutragen und mich nicht nur auf eine Art „Gewohnheitsrecht“ zu verlassen, zumal die aktuellen Nachbarn wegen einer anderen Angelegenheit gerade etwas „angezickt“ sind und nun anmerkten, das Holzregal stehe direkt an der Grenze und sei optisch kein ästhetischer Anblick - es ist ein normales Holzregal, keine Ahnung, wie man das ästhetisch gestaltet...

Vielen Dank für Ihre Mühen!

Antworten