Baufenster: Kamin gemauert vs. Stahlrohr

Neuigkeiten auf nrw-baurecht.de, technische Fragen, Hilfe bei der Benutzung und ähnliches
Antworten
Bengel
Beiträge: 2
Registriert: 01.10.2018, 20:26

Baufenster: Kamin gemauert vs. Stahlrohr

Beitrag von Bengel » 01.10.2018, 20:42

Hallo,


Hallo zusammen!

Habe eine aktuelle Frage.

Wir planen einen Ofen. Die Abluft wird wenig überraschend über einen Kamin abgeführt.
Jetzt hat uns unser Architekt von der Stadt ausrichten lassen, dass die gemauerte Version mit zum Wohnraum zählt und da wir das Baufenster ausgenutzt haben, unzulässig ist. Ein Rohr hochführen - kein Problem.

Kennt jemand die Rechtslage? Gibt es Urteile, die ich heranführen könnte, um diesen Quatsch zu widerlegen?

In beiden Fällen würden alle Brandvorschriften natürlich geprüft - geht nur um das Baufenster.

Danke!!!!

Anzeige:

Benutzeravatar
Sebastian Veelken
Beiträge: 949
Registriert: 11.09.2006, 21:46
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kamin gemauert vs. Stahlrohr

Beitrag von Sebastian Veelken » 01.10.2018, 20:54

Klingt in der Tat etwas unsinnig, denn nach der beschriebenen Logik könnte man in dem Baufenster auch ein Pfahlhaus beliebiger Bodenfläche bauen, solange nur der Trage-Pfahl und die Treppe im Baufenster herunterkommen. :lol:
Der Berechnungsmodus ist m.E. für beide Gebäudeteile derselbe, welcher genau zugrunde zu legen ist, ergibt sich aus dem Bebauungsplan, etwaigen textlichen Festsetzungen und evtl. der jeweils entscheidenden Fassung der Baunutzungsverordnung.
Das kann dann allerdings auch dazu führen, dass bei korrekter Berechnung auch das Rohr erst einmal unzulässig wäre.
Dann stellt sich allerdings die Frage, ob die Gemeinde die Überschreitung nicht als geringfügige Abweichung zulassen kann und will - und falls nicht, mit welcher Begründung.

Ich persönlich finde diese Stahlrohre ja so ausgesucht häßlich, dass eine Ummauerung ästhetisch immer vorzugswürdig wäre.

Antworten